Assassin’s Creed Origins Guide: Alles über Waffenupgrades und Händler

Kommentare (1)

Erfahrungspunkte stellen zwar einen wichtigen Bestandteil der Spielmechaniken von "Assassin's Creed Origins" dar, doch euer Charakterlevel ist kaum etwas wert, wenn eure Ausrüstung sich nicht in einem ähnlichen Bereich befindet. Damit ihr immer best möglich gerüstet seid, haben wir ein paar praktische Tipps für euch zusammengefasst.

Über zu wenig Loot könnt ihr euch in „Assassin’s Creed Origins“ sicher nicht beschweren. Kaum ein Moment vergeht, in dem ihr nicht eine neue Waffe oder ein anderes Ausrüstungsteil findet. Dabei stoßt ihr allerdings häufig auf ein Problem. Findet ihr beispielsweise einen stärkeren Bogen, kann es sein, dass dieser zwar eine höhere Stufe als euer aktueller besitzt und demnach stärker ist, jedoch nicht über die gleichen Fähigkeiten verfügt.

Assassin’s Creed Origins Guide: Das Arsenal levelt mit

Da Gegenstände ab der Seltenheitsstufe Legendär mit mehreren Skills bestückt sind, fällt ein Wechsel oft schwer. Doch das ist eigentlich kein Problem. Bei Händlern könnt ihr nämlich über den Menü-Punkt „Aufrüsten“ die Stufe von Ausrüstungsgegenständen auf eure aktuelle Charakterstufe heben. Um das Maximum aus euren aktuellen Waffen herauszuholen, solltet ihr das regelmäßig in Erwägung ziehen.

Assassins Creed Origins Guide - Waffenupgrades und Händler 01

Komfortabler Handel

Natürlich fällt das leichter, wenn das nötige Kleingeld in der Kasse ist. Um stets ausreichend Gold für eine Aufwertung dabei zu haben, verkauft am besten in regelmäßigen Abständen euren Unrat. Hierfür gibt es eine äußerst praktische Funktion. Befindet ihr euch im „Verkaufen“-Menü bei einem Händler, haltet „Steuerkreuz Unten“ gedrückt. Dadurch verkauft ihr automatisch alles, was ihr nicht anderweitig verwenden könnt.

Für besonders seltene Funde, solltet ihr Ausschau nach dem Nomad Bazar halten. Diesen erkennt ihr an dem kleinen blauen Kamel-Symbol. Hier wartet Reda, ein junger Nomaden-Händler auf euch. Die Waren hier wechseln öfters, sind aber auch ziemlich kostspielig. Jedoch lohnen sich tägliche Besuche trotzdem, da hier jeden Tag eine andere Aufgabe auf euch wartet, für deren Abschluss ihr eine besondere zufällige Belohnung erhaltet.

Assassins Creed Origins Guide - Waffenupgrades und Händler 02

Die Macht des Loots

Alles in allem steht eines fest: Um stetig stärker zu werden braucht ihr nicht nur reichlich Erfahrungspunkte, sondern auch Loot. Um hiervon auch wirklich nichts zu verpassen, solltet ihr besonders in unübersichtlichen Gebieten Gebrauch von euren Assassinen-Sinnen machen, in dem die Taste „Steuerkreuz Oben“ gedrückt haltet. Dadurch werden für kurze Zeit alle lootbaren Kisten für euch markiert, was das Einsammeln deutlich erleichtert.

Und was noch wichtiger ist: Gerade an Stellen, an denen ihr nicht damit rechnet, verbergen sich oft irre praktische Funde. Dazu zählen unter anderem seltene Materialien, die ihr zum Craften gebrauchen könnt. Ihr findet aber auch oftmals wertvolle Gegenstände, die ihr prima verkaufen könnt. Es lohnt sich also in jedem Fall vor dem Verlassen eines neuen Gebiets die Umgebung nach Loot abzusuchen.

Weitere Meldungen zu .

Kommentare

  1. Nnoo1987 sagt:

    ein singeplayer rpg so flach wie ein pfütze mit mikrotransaktionen

    (melden...)

Kommentieren

Reviews